]]>

Schnelltests in der Infektionsdiagnostik

Schnelltests in der Infektionsdiagnostik ermöglichen eine schnelle Identifizierung von Krankheitserregern und unterstützen damit eine zeitnahe und gezielte Behandlung.

Hier sind einige der wichtigsten Krankheitsbilder, bei denen Schnelltests in der Infektionsdiagnostik besonders relevant sind:

Influenza (Grippe): Schnelltests können Influenza A und B in respiratorischen Proben identifizieren. Sie helfen, schnell Entscheidungen über Behandlung und Isolierung zu treffen.
COVID-19: Der Einsatz von SARS-CoV-2-Antigentests liefert schnelle Ergebnisse für die Isolierung von Infizierten und die Verfolgung von Kontaktpersonen.
Respiratory Syncytial Virus (RSV): Dies ist vor allem für Säuglinge und ältere Menschen von Bedeutung, da es zu schweren Erkrankungen der Atemwege führen kann.

Allgemeine bakterielle Infektion (CRP-Wert): Zu hohe Werte des C-reaktiven Proteins (CRP) im Blut können auf akute bakterielle Infektionen hindeuten.
Pneumokokken-Infektion: Bakterielle Infektion. Pneumokokken breiten sich durch Husten oder Niesen in der Luft aus.

Betrefen den gesamten Körper oder mehrere Organsysteme.
HIV (Humanes Immundefizienz-Virus): Greift das Immunsystem an und kann zu AIDS führen.
Hepatitis B und C: Virale Infektionen, die hauptsächlich die Leber betreffen, aber auch systemische Auswirkungen haben können.
Mononukleose (Epstein-Barr-Virus): Kann viele Systeme beeinflussen, darunter Lymphknoten, Leber und Milz. Die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion.

Helicobacter pylori: Helicobacter pylori ist ein Bakterium, das Mageninfektionen und Geschwüre verursachen kann.

Masern, Mumps, Röteln (MMR): Schnelltests können Ausbrüche dieser hochansteckenden Krankheiten erkennen und Impfstrategien steuern.

Streptokokken-Schnelltest: Strep A und Strep B Tests zur Diagnose von Streptokokken-Infektionen.

Chlamydien und Gonorrhoe: Schnelltests ermöglichen sofortige Diagnose und Behandlung dieser Erkrankung.

HIV: Schnelltests sind entscheidend für die Früherkennung von HIV-Infektionen, damit ein rechtzeitiger Beginn der antiretroviralen Therapie möglich ist.

Syphilis: Leicht übertragbare Geschlechtskrankheit durch Bakterien.

Malaria: Schnelltests weisen spezifische Antigene der Malariaerreger nach. Sie sind entscheidend für die Diagnose in Regionen mit eingeschränktem Laborzugang.
Denguefieber: Eine schnelle Diagnose des Dengue-Fiebers ist wichtig für eine adäquate Behandlung und die Überwachung des Krankheitsverlaufs.
Infektionen der Haut und des Weichgewebes: Staphylococcus aureus, einschließlich MRSA: Schnelltests können bei der raschen Identifizierung von MRSA-Trägern und bei der Kontrolle von Ausbrüchen in Krankenhäusern und Einrichtungen des Gesundheitswesens helfen.
]]>
]]>