]]>

Wischdesinfektion in Gesundheitseinrichtungen:
Maximale Hygiene für eine sicherere Umgebung

Die Wischdesinfektion ist ein zentraler Bestandteil der Hygienemaßnahmen in Gesundheitseinrichtungen. Sie ermöglicht eine effektive Entfernung von Mikroorganismen von verschiedenen Oberflächen und reduziert damit das Risiko einer Infektionsübertragung. Als Reinigungsverfahren wird sie zur regelmäßigen und gründlichen Desinfektion eingesetzt, um Kreuzkontaminationen wirksam zu verhindern.

Anwendung

Hierfür können vorgetränkte Tücher oder trockene Desinfektionstücher verwendet werden, die in einem Spendereimer mit Flächendesinfektionsmittel getränkt werden.

Empfohlener Einsatz

Ideal für Bereiche mit hohem Infektionsrisiko, wie Intensivstationen und Operationsräume, sowie für die tägliche Reinigung in Krankenhäusern und Pflegeheimen, um konstante Hygiene zu sichern.

Hygieneberatung, die wirkt:
Perfektionieren Sie Ihre Prozesse gemäß gesetzlicher Vorgaben

Vorteile

  • Die vorgetränkten Desinfektionstücher sind bereits vom Hersteller optimal dosiert. So wird jede Anwendung effektiv und wirtschaftlich.

  • Trockene Desinfektionstücher in einem Spendereimer lassen sich mit dem Desinfektionsmittel Ihrer Wahl tränken

  • Anders als bei der Sprühdesinfektion erzeugen Desinfektionstücher keine Aerosole.

  • Desinfektionstücher im Flowpack sind zeitsparend, da gebrauchsfertig. Dies ermöglicht eine schnelle Reinigung ohne zusätzliche Vorbereitung.

Nachteile

  • Vorgetränkte Desinfektionstücher können austrocknen, wenn sie nicht sorgfältig verschlossen werden.

  • Die Spendereimer vorzubereiten und zu befüllen erfordert Zeit und Sorgfalt, um sicherzustellen, dass die Tücher richtig getränkt und die Behälter gut verschlossen sind. Außerdem ist darauf zu achten, dass das Desinfektionsmittel in der richtigen Konzentration gemischt wird.

Viruzide Wirksamkeiten

Viruzid

Wirksam gegen behüllte und unbehüllte Viren
In medizinischen Bereichen, in denen mit unbehüllten infektiösen Viren wie Rota-, Adeno-, Polio-, Polyoma- oder Noro-Viren gerechnet werden muss, müssen viruzide Präparate angewandt werden.

Begrenzt viruzid

Wirksam gegen behüllte Viren
Zum Schutz vor behüllten Viren, die durch Blut oder Körperflüssigkeiten übertragen werden, können Produkte mit begrenzt viruzider Wirksamkeit zum Einsatz kommen (Vaccinia, BVDV, inkl. HBV, HCV, HIV).

Begrenzt viruzid PLUS

Wirksam gegen behüllte Viren & Rota-, Adeno- und Noroviren Zum Schutz vor behüllten Viren (Vaccinia, BVDV, inkl. HBV, HCV, HIV). Zusätzlich wirksam gegen Rota-, Adeno- und Noroviren. Hautverträglicher als voll viruzide Produkte und daher ganzjährig einsetzbar.

Konkrete Anwendungsbeispiele für Wischdesinfektion

Hygieneberatung, die wirkt:
Optimieren Sie Ihre Hygienestandards gemeinsam mit unsere Hygieneexperten.

Alkoholische vs. alkoholfreie Desinfektionstücher

Die Wahl zwischen alkoholhaltigen und alkoholfreien Wischtüchern kann schwierig sein. Beide haben spezifische Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt. Dieser Vergleich zeigt die wesentlichen Unterschiede zwischen alkohol- und alkoholfreien Tüchern auf.

Vorteile:

Schnelle Wirksamkeit: Gegen ein breites Spektrum von Mikroorganismen, darunter Bakterien, Viren und Pilze, sind alkoholische Desinfektionsmittel schnell wirksam.

Keine Rückstände:
Alkohol verdunstet schnell. Es bleiben keine Rückstände auf den Oberflächen.

Einfache Handhabung:
Gebrauchsfertig, kein Ansetzen oder Nachspülen erforderlich.

Wirksamkeit bei geringer organischer Belastung:
Alkohol kann auch bei geringer organischer Verschmutzung wirken.

Nachteile:

Brandgefahr:
Alkohol ist brennbar. Dies kann in bestimmten Umgebungen ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Kann Materialien beschädigen:
Alkohol kann empfindliche Materialien angreifen. Dazu gehören Kunststoffe, Gummi und bestimmte Metalle.

Hautreizungen:
Übermäßiger Gebrauch kann zu Trockenheit und Reizungen der Haut führen.

Begrenzte Wirksamkeit gegen einige Viren:
Alkohol ist nicht gegen alle Arten von Viren wirksam, insbesondere nicht gegen unbehüllte Viren.

Vorteile:

Materialverträglichkeit:
Geringere Belastung empfindlicher Oberflächen und Materialien.

Geringeres Risiko von Hautreizungen:
Produkte ohne Alkohol sind oft hautfreundlicher. Dies gilt insbesondere bei häufiger Anwendung.

Sicherheit:
Keine Brandgefahr, daher sicherer in empfindlichen Umgebungen.

Breites Wirkungsspektrum:
Einige alkoholfreie Präparate sind gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen wirksam, einschließlich einiger unbehüllter Viren.

Nachteile:

Langsamer wirken:
Alkoholfreie Desinfektionsmittel können länger brauchen, um zu wirken.

Mögliche Rückstände:
Einige alkoholfreie Desinfektionsmittel können Rückstände hinterlassen, die eine Nachreinigung erforderlich machen.

Geringere Wirksamkeit bei organischer Verschmutzung:
Sie können in Gegenwart von Blut, Proteinen und anderen organischen Materialien weniger wirksam sein.

Konservierungsstoffe:
Zur Gewährleistung der mikrobiellen Stabilität enthalten einige alkoholfreie Tücher Konservierungsstoffe, die allergische Reaktionen auslösen können.

Empfehlung:
Bei der Auswahl zwischen alkoholischen und alkoholfreien Desinfektionstüchern ist es entscheidend, die spezifischen Anforderungen der Anwendungsumgebung, die Verträglichkeit mit den zu reinigenden Materialien und die Ergebnisse der Sicherheitsbewertungen zu berücksichtigen. Dies stellt sicher, dass die gewählten Produkte nicht nur effektiv, sondern auch sicher in der Anwendung sind und die Integrität der behandelten Oberflächen wahren.

]]>
]]>